Geschichte des Friedrich - Ackmann - Hauses

Der Namensgeber des Friedrich-Ackmann-Hauses war

                      Herr Dr. Friedrich Ackmann

                       (*14.09.1903    †05.10.1972)

von 1935 bis 1945 Landrat des Kreises Flatow und von 1951 bis 1968 Oberkreisdirektor des Landkreises Gifhorn .

Als Förderer und Vorsitzender des Kreisverbandes Gifhorn wirkte er ehrenamtlich von 1951 – 1972 im Deutschen Roten Kreuz.

1970/71 setzte Dr. Friedrich Ackmann mit der Planung einer DRK-Altentagesstätte in der Nähe des Kreiskrankenhauses bereits Zeichen für die zukünftige Ausrichtung des Kreisverbandes in der Altenpflege. 1983 wurden seine Planungen Realität.

Das bis dahin größte Gebäude des DRK-Kreisverbandes wurde in Rekordzeit errichtet. Zwischen dem Beginn der Erdarbeiten im April 1982 und dem Einzug der ersten Bewohner Anfang August 1983 lagen nur 16 Monate.  Bereits am 04. Juni 1982 erfolgte die Grundsteinlegung und im Oktober 1982 feierte der Kreisverband mit zahlreichen Ehrengästen das Richtfest.

Am 19. Oktober 1983 war es dann soweit: Der DRK-Kreisverband weihte das neue Pflege- und Altenwohnheim ein und verlieh ihm den Namen "Friedrich-Ackmann-Haus".

Heute ist das Friedrich-Ackmann-Haus ein Pflegeheim mit 140 Plätzen und entspricht mit seinem beschützten Dementenbereich den heutigen Anforderungen an die moderne Altenpflege.